Erste Mannschaft siegt beim Tabellenführer

(rh) Im Derby zwischen dem souveränen Tabellenführer FC Hofstetten und der SV Stoffen/Lengenfeld siegte unsere Mannschaft und das, obwohl Trainer Max Werbach auf ’37 geschossene Tore‘ (ein paar davon im Training) verzichten musste. Es war der erste Dreier im Jahr 2022.

Das Spiel begann ausgeglichen. Mit dem ersten sauber zu Ende gespielten Angriff gingen unsere Farben durch Max Schmelcher in Führung. Der FCH erhöhte anschließend den Druck. Wer aber geglaubt hatte, der Ligaprimus würde Chance um Chance liegen lassen, wurde enttäuscht: Ein Pfostentreffer aus spitzem Winkel sowie ein Weitschuss über den Querbalken waren die einzige Ausbeute der Heimelf in den ersten 45 Minuten.

Nach dem Wechsel stand die Spielvereinigung weiter tief, während der FCH sich ein ums andere Mal an der Stoffener Defensive die Zähne ausbiss. 20 Minuten vor dem Ende scheiterte Olli Süss am Querbalken und verpasste so die Vorentscheidung. So musste SVSL-Torwart Jojo Willig noch einmal sein Können beweisen, als er einen gefährlichen Kopfball aus der Ecke fischte. Insgesamt bekam er aber nur wenige Bälle auf seinen Kasten.

Hoffen wir, dass sich die lange Verletztenliste unsere Mannschaft in den kommenden Wochen für den Saisonendspurt etwas lichtet.

Die Spielvereinigung Stoffen/Lengenfeld obenauf.

Weitere Neuigkeiten

Herzlichen Glückwunsch, Sydney!

(tr) Einen schönen Sonntagvormittag nutzten vier Juniorenspielerinnen der SV Stoffen/Lengenfeld, um einen „Star von nebenan“ zu besuchen. Laura, begleitet von Bruder Jonas, Lucy, Maxi-Marie und

Mehr dazu »

Weihnachtsfeier des FC Stoffen

(rs) Zahlreiche Mitglieder und Unterstützer des FC Stoffen sowie Vertreter der örtlichen Vereine hatten sich im Stoffener Sportheim zur traditionellen Weihnachtsfeier eingefunden. Erster Vorstand Johann

Mehr dazu »

Zwei verschenkte Punkte

(rh) Die erste Mannschaft der Spielvereinigung Stoffen/Lengenfeld gab zum Rückrundenauftakt gegen den FC Greifenberg den Heimsieg in letzter Minute noch aus der Hand. In der

Mehr dazu »